AGB

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 

§1 Geltungsbereich

(1)     Für den zwischen dem Käufer und uns als Verkäufer abgeschlossenen Kaufvertrag über die Lieferung von Waren gelten die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB).

(2)     Diese AGB gelten ausschließlich für Verbraucher gem. § 13 BGB.

(3)     Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers werden nicht anerkannt, es sei denn, wir stimmen ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§2 Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt erst zustande, wenn wir die Bestellung des Käufers durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Ware annehmen.


§3 Preise; Zahlungsbedingungen

(1)     Sämtliche Preisangaben in unserem Katalog und Webshop sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich anfallender Verpackungs- und Versandkosten. Der Mindestbestellwert liegt bei € 20,00.

(2)     Die Verpackungs- und Versandkostenpauschale pro Bestellung beträgt € 5,50.

(3)     Ab einem Bestellwert in Höhe von € 50,00 erfolgt die Lieferung innerhalb Deutschlands kostenfrei.

(4)     Sie haben im Falle eines Widerrufs Ihrer auf den Abschluss des Kaufvertrages gerichteten Willenserklärung die näher bezeichneten regelmäßigen Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen. Eine Widerrufsbelehrung sowie das Widerrufsformular werden jeder Lieferung beigelegt und/oder im Anhang der Bestellbestätigung per E-Mail versandt. Auch kann der Käufer diese jederzeit online auf unserer Internetseite unter https://www.macknatur.de/Widerrufsrecht/ abrufen.

(5)     Die Käufer aus Deutschland und Österreich können wahlweise die Zahlung per PayPal (nur im Internet möglich) oder auf Rechnung vornehmen.

(6)     Bei Zahlung auf Rechnung sind der Kaufpreis und die Verpackungs- und Versandkosten spätestens binnen 14 Tagen nach Rechnungsstellung und Lieferung ohne Abzug zur Zahlung fällig, falls nichts anderes vereinbart ist.

(7)     Bei Bestellungen von Käufern mit Wohn- oder Geschäftssitz außerhalb von Deutschland und Österreich oder bei begründeten Anhaltspunkten für ein Zahlungsausfallrisiko behalten wir uns vor, erst nach Erhalt des Kaufpreises nebst Verpackungs-, und Versandkosten zu liefern (Vorkassenvorbehalt). Falls wir von dem Vorkassenvorbehalt Gebrauch machen, werden wir den Käufer unverzüglich unterrichten. In diesem Fall beginnt die Lieferfrist mit Bezahlung des Kaufpreises und der Verpackungs-, Versandkosten.

(8)     Sämtliche mit der Zahlung verbundenen Gebühren, Kosten und Spesen trägt der Käufer (§ 270 I BGB).

(9)     Gerät der Käufer mit der Zahlung in Verzug, so sind wir berechtigt, ab diesem Zeitpunkt Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu verlangen. Wir behalten uns insoweit vor, einen höheren Schaden nachzuweisen. Bei Zahlungsverzug berechnen wir neben Verzugszinsen auch Mahnkosten.

§4 Eigentumsvorbehalt
      Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren in unserem Eigentum.

§5 Sachmängelgewährleistung

(1)     Wir haften für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.

(2)     Der Käufer erhält einen bereits ausgefüllten Aufkleber (DHL-Freeway Marke) für die portofreie Rücksendung innerhalb Deutschlands. Unfrei innerhalb Deutschlands zurückgesandte Ware wird von uns ohne diesen Aufkleber nicht angenommen.

§6 Haftung

(1)     Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Käufer aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Käufer deshalb vertraut und vertrauen darf.

(2)     Bei der Verletzung wesentlicher Pflichten haften wir nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Käufer aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3)     Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4)     Die sich auf Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit wir den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommenen haben. Das gleiche gilt, soweit wir mit dem Käufer eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§7 Schlussbestimmungen

(1)     Für diese Allgemeine Geschäftsbedingungen und die Vertragsbeziehung zwischen uns und dem Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere UN-Kaufrecht.

(2)     Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.

Stand August 2018